Sehenswürdigkeiten – Der Hafen Teil 2

Der Hafen Hamburgs – der größte Deutsche Hafen

Eigentlich gibt es hier nichts mehr zu erzählen. Jeder weiß über die Geschichte und Nutzung des Hamburger Hafens. Aber trotzdem möchte ich Euch hier ein paar Fakten nennen und Euch noch neugieriger machen auf unseren Hafen.

Übrigens: Der Hamburger Hafen hat wie alles im Leben mal klein angefangen. Von einem kleinen Anlegeplatz im Mündungsarm der Bille (Hamburger Altstadt 9. Jahrhundert), über einen schon etwas größeren Alsterhafen bis zum 16. Jahrhundert bis hin zum heutigen Welthafen. Aufgrund der Schifffahrt hat Hamburg seinen heutigen Wohlstand erlangt und hat über die Schifffahrt seine Güte in alle Länder verschiffen können. Aber natürlich auch der Import verhalf den Hanseaten zu einem reichen Leben. Lebensmittel wie Zucker, Wolle, Tabak, Kaffee, Gewürze und sonstigen exotischen Früchten wurden importiert und in Kontoren weiterverkauft.

SCHIFFE. Schiffe sind natürlich das A und O eines Hafens. In der Häufigkeit sieht man aber bestimmt nicht diese Schiffe, Boote und Container, wenn man nicht gerade oft an Großhäfen steht, wie im Hamburger Hafen. Hier ein paar Fakten, damit Ihr wisst, wovon ich rede.

  • Circa 9.000 Schiffsanläufe pro Jahr
  • Vier moderne Containerterminals
  • Circa 7.300 Logistikunternehmen allein in Hamburg
  • Circa 138 Millionen Tonnen Ladung
  • Circa 9 Millionen Standard-Container, wie wir sie aus den Medien kennen
  • Drei Kreuzfahrtterminals
  • 300 Liegeplätze an circa 43 Kilometer Kaimauern für Schiffe
  • Circa 2000 Güterzüge pro Woche, die in die „Hafenstadt“ fahren und Container bringen

und, und, und …..

 

Hamberug - Hafen

 

Den Hafen muss man einfach angeschaut haben und Ihr werdet genau wie ich damals mit offenen und staunenden Mund da stehen. Die Größe der Schiffe und Container, die darauf transportiert werden, sind atemberaubend.

Im Hafen von Hamburg arbeiten ungefähr 150.000 Menschen und Ihr könnt Euch vorstellen, wie es da abgeht. Aber ich kann viel davon erzählen, schaut es Euch an, wenn Ihr Hamburg besucht.

Noch eindrucksvoller ist es, wenn man weiß, was der Hafen im Laufe der Geschichte alles über sich ergehen lassen musste. Nicht nur der 1. und 2. Weltkrieg zerstörten vielerorts die Anlagen und Bauten, auch Epidemien, Brände und natürlich das Wasser brachten Zerstörung und Tod. Doch immer wieder rappelten sich die Hamburger auf und machten ihren Hafen zu dem was er heute ist.

Noch ein absoluter Geheimtipp von mir. Wenn Ihr wirklich was erleben wollt, dann besucht uns in der Zeit vom 05.05. bis 07.05.2017. Hier findet der alljährliche Hafengeburtstag statt. Ein maritimes Erlebnis, das Ihr und vor allem die Kinder nicht mehr vergessen werdet. Nicht nur auf dem Wasser, wie zum Beispiel das Ein- und Auslaufen von Schiffen und gigantischen Großseglern der Weltmeere findet statt, auch auf dem Land erwartet Dich mehr als 200 Programme, ob kulturell, kulinarisch und natürlich vor allem maritim. Ein Feuerwerk über der Elbe am Nachthimmel verwandelt das Wasser in ein Erlebnis, das Du nie mehr vergessen wirst.

Zum ersten Teil  unserer Serie über Hamburger Sehenswürdigkeiten